2. Dezember 2017

Tops & Flops / 11.2017

Irgendwie geht das Jahr mit Riesenschritten dem Ende zu, jetzt geht es schon an die vorletzten Tops&Flops für 2017 ... Im Vergleich zu den letzten Monaten habe ich im November den Gang etwas zurückgeschaltet, aber das ist bei mir eigentlich schon fast normal. Je näher Weihnachten rückt, desto knapper wird in der Regel meine Lesezeit.


Aus diesem Grund verzichte ich in diesem Monat auch auf die Bewertung der Hörbücher. Es ist nicht sinnvoll, hier etwas zu schreiben, wenn ich tatsächlich nur eines beendet habe :).

Top des Monats: Gelesenes

Ich habe im November einige Bücher mit vier Sternen bewertet, einige davon aber auch aufgerundet. Daher ist es mir nicht schwer gefallen, mich für den Toptitel zu entscheiden - und zwar für "The Women of Baker Street".


Das Buch ist bereits Band zwei einer Reihe. Den ersten Teil habe ich bereits vor einer ganzen Weile gelesen, deswegen wollte ich unbedingt wissen, wie es mit den beiden starken Frauen weitergeht. Teil zwei fand ich zwar einen Hauch schwächer als "The House at Baker Street", hat aber trotzdem für vergnügliche Lesestunden gesorgt.

Unbedingte Empfehlung, wenn ihr Sherlock Holmes-Fans seid! 

Top des Monats: Gehörtes

Wie bereits erwähnt, verzichte ich in diesem Monat auf eine Bewertung. Ich habe insgesamt nur zwei Hörbücher angefangen, davon eines beendet, da wäre eine Bewertung ein klein bisschen unfair.

Abgebrochen habe ich "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher, obwohl David Nathan das Buch liest. Aber die Geschichte war für mich nicht Fisch, nicht Fleisch, der Krimi kam nach einem Viertel des Hörbuchs noch immer nicht so richtig in Gang. Da ich abgebrochene Bücher aber nicht bewerte, fällt dieses Buch aus meinem Raster heraus.

Beendet habe ich dagegen "Das Licht der Welt" von Daniel Wolf. Der zweite Teil der Fleury-Reihe macht seine Sache gut, ist aber streckenweise etwas vorhersehbar. Auf Goodreads habe ich eine Kurzmeinung dazu geschrieben.

Hoffen wir mal, dass es im Dezember mit den Hörbüchern wieder etwas besser läuft ...

Flop des Monats

Einen echten Flop gab es eigentlich in diesem Monat nicht, aber auf drei Sterne aufgerundet habe ich die Bewertung Shana Grays "Diamond Men - Mr. Monday". Früher wären diese fünfzig Seiten wahrscheinlich als Romanheft erschienen, heute werden sie eben als E-Book Häppchen veröffentlicht.


Der Auftakt zu dieser siebenteiligen Serie ist allerdings durchwachsen, die Klischeekiste der Erotik-Romane wurde hier gründlich geplündert. In meiner Rezi erfahrt ihr mehr ;).

8 Kommentare

  1. Da ich kein Sherlock Holmes Fan bin, ist bei Deinem Monatsfazit diesmal keine Anregung zum Lesen für mich dabei (und das ist gar nicht schlimm, denn mein SUB platzt aus allen Nähten).
    Ich mag ja eigentlich Kurzgeschichten ganz gerne, also das Format der "Diamond Men" wäre schon nach meinem Geschmack, aber das Thema wahrscheinlich nicht so ;-) Witziger Weise ist mir gleich "Calender Girl" in den Sinn gekommen, noch bevor Du das in Deiner Rezension erwähnt hast. Hast Du vor, die Reihe weiterzulesen? Ich glaube, ich komme da nicht wirklich in Versuchung.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      ich stehe diesem Häppchen-Prinzip eher mit gemischten Gefühlen gegenüber ... Es riecht für meinen Geschmack einfach zu oft nach Geldmacherei. Und nachdem dieser erste Teil ziemlich in der Luft hängend aufhört, ist es wahrscheinlich auch sinnvoller, die Geschichte am Stück zu lesen. Vorausgesetzt, man will sich das antun >:).

      Es gab ja von Netgalley auch Teil 2 und 3 zum Sofort-Lesen, aber ich habe darauf verzichtet - schätze, das ist Antwort genug, oder? :D

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    2. Ja, kommt auf den Preis an. Ich rechne schon immer zusammen, ob ich mit dem Häppchen-Prinzip teurer wegkomme als ich für ein Buch mit der Gesamt-Geschichte gezahlt hätte. Manchmal sind das schon versteckte Wucherpreise, die Gefahr besteht.

      Ich sehe, wie dringend Du Teil 2 und 3 haben musst - und habe verstanden :-)

      LG Gabi

      Löschen
  2. Also dein 'Top' klingt feinst und kommt definitiv auf meine WuLi! Schön das es keinen Flop gab und dein 'Lala' Buch spricht mich persönlich einfach nicht an ;)

    Hab einen mukkeligen 1. Advent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,

      fein, dass ich für Sherlock begeistern konnte :). Und was das Lala-Buch angeht, da erwarte ich auch nichts anderes von dir ;). Und wenn es so weitergeht, höre ich wahrscheinlich auch bald auf, denn mir kommt vor, diese Geschichten werden von Buch zu Buch immer seichter *seufz* ...

      Hoffe, du hast auch einen schönen ersten Advent gehabt!

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    2. Sherlock mag ich eh und wenn es mir dann noch soo schmackhaft gemacht wird! Leider neigen Reihen einfach dazu, irgendwann doch abzubauen (nicht jede, aber doch viele), ist mit Film-Mehrteilern ja leider auch nicht anders ...

      Liebe Grüße (=

      Löschen
  3. Oh, der Nasse Fisch war nichts? Als Option - wenn du magst - gibts da noch eine Graphic Novel. Da ist ja nochmal alles gestauchter.
    Ich selbst mochte den Auftakt. Vor allem das Ermittler-Duo, aber Geschmäcker und so :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Graphic Novel gibt es davon auch? Ich kannte bisher nur die TV-Serie dem Namen nach ...
      Die Idee und das Setting gefallen mir ja schon, aber vielleicht ist in dem Fall auch das Hörbuch nicht die richtige Wahl gewesen.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen