Handlettering der Buchblogger / 12.2017

Eigentlich hätte ich ja nicht gedacht, dass ich es tatsächlich im Dezember noch schaffe, mich an der Aktion zu beteiligen. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt :). Darüber hinaus war Anja so freundlich, mir vorab mitzuteilen, worum es im Dezember beim "Handlettering der Buchblogger" gehen würde ...


Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich das Thema nicht ein bisschen sehr wortwörtlich ausgelegt habe, aber ich kannte ja die Zeichnungen von Anja, Leni und Tanja dazu noch nicht, als ich angefangen habe, ein bisschen zu "experimentieren" :D.

Das Thema lautete:

Lettere den Titel einer Weihnachtsgeschichte

Ich habe "Weihnachtsgeschichte" nämlich in der Hinsicht als "Weihnachtsmärchen" verstanden ... Und Weihnachtsgeschichten dieser Art gibt es ja bekanntlich einige. Am Ende landete ich bei dem Märchen "Die Sterntaler". Und dachte natürlich gleich mal an eine Versalienschrift, wo ich das A durch einen fünfzackigen Stern ersetzen könnte.

Der Stern entpuppte sich allerdings als eine gewisse Herausforderung, aus dem Gefühl heraus den zu zeichnen, neee, das wollte nicht so sein. Im Internet fand ich einige Anleitungen, die sich aber durchaus ein bisschen kompliziert entpuppten. So richtig Lust hatte ich aber nicht, mich da reinzuknien.

Also spielte ich wieder einmal herum, in der Zwischenzeit besitze ich ja einen neuen Block für Entwürfe, es gibt nämlich von Clairefontaine auch schöne Collegeblöcke, die genau dasselbe charakteristisch glatte Papier besitzen und in denen man wunderbar herumkritzeln kann :).


Ebenfalls in meinem Schreibtisch fand ich einen silbernen Edding, den ich mir eigentlich zu einem anderen Zweck gekauft hatte, aber er eignete sich hervorragend, den schwarzen Schriftzug mit ein paar silbernen Ornamenten aufzupeppen.

Auch dieses Mal habe ich wieder mit Transparentpapier gearbeitet, es hilft schon sehr, den Entwurf auf einen sauberen Hintergrund zu übertragen. Wofür ich allerdings noch keine Lösung habe, ist das Abfotografieren. Die Lichtverhältnisse sind gerade jetzt im Winter bei mir so schlecht, dass ich abends kaum noch fotografiere und auch meine Aufnahmen in der Früh bzw. bei Tageslicht nachbearbeiten muss.


Den Schriftzug habe ich dann mit einem meiner schwarzen Stabilos nachgezogen und mit dem silbernen Edding Akzente gesetzt bzw. den Sterntalern die Sterne gegeben. Das ist zwar nicht ganz das, was ich ursprünglich machen wollte, aber mir gefällt das Ergebnis, auch wenn die Buchstaben nicht ganz perfekt in einer Reihe stehen.

Labels: , ,