Blogger-Adventskalender 2017: DIY Lesezeichen + Verlosung


Herzlich willkommen, ihr Lieben, beim 11. Türchen des Blogger-Adventskalenders!


Ich bin ja immer noch total happy, dass ich mich auch einmal an dieser schon liebgewonnenen Aktion beteiligen darf, das muss mal gesagt werden :). Eine Übersicht über alle Türchen und die verlinkten Beiträge des Blogger-Adventkalenders findet ihr wie jedes Jahr bei Monas Tintenhain.

Was findet ihr heute bei mir?


Ich habe mich entschlossen, mit euch ein weihnachtliches Lesezeichen zu basteln bzw. zu knüpfen. Sicherlich kennen die meisten von euch noch die kleinen Freundschaftsbändchen, die man sich gegenseitig geschenkt hat und die man fürs Knüpfen mit einer Sicherheitsnadel an der Jeans befestigt hat.

Man kann diese Technik aber auch hervorragend dafür verwenden, Lesezeichen zu basteln. Denn wie lang und wie breit ein Bändchen sein soll, ist jedem selbst überlassen.

Wie knüpft man ein Bändchen?


Es gibt mehrere Knüpftechniken, wir werden aber die klassische verwenden, da diese am einfachsten zum Erlernen ist. Diese Technik nutzt vier verschiedene Typen von Knoten. Da ich für meinen Teil tatsächlich erst durch das nachfolgende Video wirklich verstanden habe, wie die Knoten zu machen sind, bin ich so frei und binde euch das hier ein:


Jeder Knotentyp wird hier durch einen Pfeil gekennzeichnet, der in eine bestimmte Richtung zeigt. Dies ist wichtig, um die Knüpfvorlagen verstehen zu können, die ihr beispielsweise auf friendship-bracelets.net findet.

Für unser weihnachtliches Lesezeichen habe ich mir auf dieser Seite eine Vorlage gesucht, die nicht so viele verschiedene Fäden benötigt und dementsprechend etwas einfacher zum "Nachknüpfen" ist.

Welche Materialien benötigt man?


Beliebt sind in Knüpferkreisen vor allem Perlgarn oder Sticktwist. Ich persönlich bin mittlerweile Fan von Perlgarn, aber eure ersten Gehversuche könnt ihr mit jedem beliebigen Baumwollgarn machen, die ihr zuhause habt :). Eine ausführliche Erklärung zum Material findet ihr bei der Knüpfwerkstatt.

Wichtig:
Es gibt im Netz viele Seiten, wo Längenangaben für die benötigten Fäden gemacht werden. Diese sind aber mit Vorsicht zu genießen, denn abhängig vom Material fallen die Bändchen mal länger, mal kürzer aus.
Dazu kommt, dass die Lesezeichen bei mir meist eine Länge zwischen 17 und 19 cm haben (ein Freundschaftsbändchen kommt meist nur auf eine Länge von 13 oder 14 cm). Für Perlgarn kann ich euch aber empfehlen, die Fäden wenigstens auf 1,50 oder 1,60 m abzuschneiden. Anknüpfen ist zwar möglich, aber nicht unbedingt schön ...


Daneben braucht ihr eine Unterlage (möglichst glatt), ein Maßband, eine Schere, eine Nadel mit stumpfer Spitze (um eure Knüpffehler auszubessern und glaubt mir, die braucht man wirklich!), ein Klebeband und natürlich das Garn, mit dem ihr arbeiten wollt.

Wie arbeitet man mit einer Knüpfvorlage?


Wie bereits erwähnt arbeiten wir mit einer Knüpfvorlage, ich war so frei, folgendes Muster für uns auszusuchen:

© Friendship-Bracelets.net
Da mir durchaus bewusst ist, dass diese Abbildung etwas klein ist, könnt ihr auch auf diese Seite gehen, um euch das Muster auszudrucken: Pattern #2673.

Um mit der Vorlage zu arbeiten, beginnen wir links oben in der ersten Reihe und knüpfen dabei von links nach rechts. Dann wechseln wir in die zweite Reihe und knüpfen wieder von links nach rechts. Die äußeren Faden links und rechts am Rand verwenden wir dabei nicht, die bleiben liegen.

Reihe drei und vier funktionieren dann wie Reihe eins und zwei und so weiter. Auf diese Weise arbeiten wir uns immer von links nach rechts Reihe für Reihe bis in die letzte Reihe vor. Wenn die letzte Reihe erreicht ist, beginnen wir wieder in der ersten Reihe - solange bis das Bändchen die Länge erreicht hat, die wir haben wollen.

Auf geht's!


Wie bereits erwähnt solltet ihr für dieses Muster die Fäden wenigstens auf 1,50 Meter schneiden, vorausgesetzt ihr arbeitet mit Perlgarn. Das hellgrüne Garn könnt ihr sogar noch etwas länger schneiden.

Dazu legt ihr den Faden einfach ans Maßband an und schneidet Faden für Faden die benötigten Längen ab. Da sich Perlgarn und Sticktwist sehr, sehr gern verheddern, macht es lieber etwas langsamer als schneller, denn das Entwirren braucht mehr Zeit als das sorgsame Vorbereiten.

Ihr beginnt, indem ihr die Fäden wie in der Knüpfvorlage vorgegeben, richtig nebeneinander legt und fixiert. Ich habe mir dafür angewöhnt, Scotch Klebeband zu verwenden, Washi Tape tut es aber auch. Auch hier lieber ein bisschen langsamer arbeiten, denn es hilft euch, wenn ihr die erste Reihe knüpft, wenn ihr euch darauf verlassen könnt, dass die Fäden wirklich richtig liegen.


Passt auch auf, dass ihr in den ersten drei Reihen die Knoten nicht zu fest knüpft, sonst kann es euch passieren, dass ihr auf einmal den ganzen Faden in der Hand habt, wenn ihr zu fest zieht. Später ist das geknüpfte Gefüge fester, da macht es nicht mehr so viel aus.

Analog zur Knüpfvorlage machen wir links mit dem weißen und dem grünen Faden unseren ersten Knoten.


Danach knüpft ihr die ganze erste Reihe zu Ende:


Dann wechselt ihr in der Vorlage in die zweite Reihe und startet wieder von links, um die Reihe gemäß der Vorlage zu knüpfen:


Wundert euch nicht, wenn die ersten Knoten noch etwas unregelmäßig aussehen, das ist völlig normal :). Danach geht es Reihe für Reihe weiter, bis ihr das erste Mal ans Ende des Musters kommt.


Hier hat das Bändchen schon eine gewisse Länge, wo ihr merkt, dass ihr es beim Knüpfen anhebt. Damit sich das Bändchen nicht verzieht, habe ich mir angewöhnt, einen zweiten Klebestreifen darüber zu kleben, um es damit auf der Unterlage zu fixieren.


Jetzt knüpft ihr zügig weiter, bis das Bändchen die Länge erreicht, die euch vorschwebt. Wenn ihr zwischendurch pausieren wollt, kein Problem. Ich rolle die Fäden einfach um meine Handfläche und lege die Unterlage beiseite.

 

Wie ihr seht, habe ich das Bändchen bei einer Länge von ca. 18,5 cm beendet. Das ist in etwa die Höhe eines Taschenbuchs.

Für den Abschluss gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, die Enden einfach zu verknoten. Viele kleine Knoten sind für ein Lesezeichen meiner Meinung nach besser geeignet, da damit das Bändchen schön flach bleibt.

Dann schneide ich die Faden ca. 5 cm nach den Knoten auf jeder Seite ab, damit ihr das Bändchen gegebenenfalls auch in ein größeres Hardcover legen könnt. Und so sollte euer Bändchen ca. am Ende aussehen:


Noch ein Tipp zum Schluss: Damit ein Muster wirklich schön regelmäßig wird, solltet ihr möglichst sorgfältig arbeiten. Daher trennt ruhig einen Knoten auf und macht ihn nochmal, wenn ihr nicht zufrieden seid! Mit der Zeit kommt die Routine sowieso :).

Die Verlosung


Wie bereits im Titel erwähnt, habe ich beschlossen, anlässlich des Blogger-Adventskalenders ausnahmsweise eine Verlosung zu machen. Ihr habt daher die Chance, für eines der folgenden Lesezeichen in den Lostopf zu hüpfen:


Schreibt mir einfach einen Kommentar hier am Blog mit der Nummer des Bändchens und gebt mir dabei eine Möglichkeit, euch im Fall des Gewinns zu kontaktieren (Mail, soziale Medien etc). Ihr habt Zeit, bis Mittwoch, den 13. Dezember, teilzunehmen. "Bewerben" könnt ihr euch übrigens gern für mehrere Bändchen, aber habt Verständnis, dass ich nur eines für jeden Teilnehmer auslose.

Die Frist ist etwas kurz, ich weiß, aber ich möchte die Lesezeichen gern noch diese Woche zur Post bringen, damit die Briefe wenigstens eine Chance haben, noch rechtzeitig bis Weihnachten anzukommen, falls ihr in Deutschland oder der Schweiz zuhause seid ...

Viel Glück!

Morgen öffnet sich dann das nächste Türchen bzw. die nächste Socke bei Kerstin auf "Books, Tea & Blog'n'Roll" :).



Teilnahmebedingungen:

Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich von der Einstellung bis zum 13.12.2017, 23:59 Uhr. Nach Teilnahmeschluss eingehende Kommentare werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt.
Du musst wenigstens 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung deiner Eltern besitzen.
Eine Teilnahme ist nur mit gültiger Wohnadresse in Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich.
Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung versendet. Für auf dem Postweg verloren gegangene Sendungen wird nicht gehaftet. Ein Ersatz ist nicht möglich! Der Gewinn kann auch nicht in bar ausgezahlt werden.
Die Gewinner werden am Tag nach dem Teilnahmeschluss ausgelost und von mir benachrichtigt.
Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendeten Daten kommentarlos gelöscht und nicht an Dritte weitergeleitet.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Labels: ,