The Versatile Blogger Award

Janna und Kerstin von KeJas-Blogbuch haben mich für einen Blogger Award nominiert. Vielen Dank euch beiden!


Im Gegensatz zu vielen anderen Tags und Awards geht es hier nicht darum, Fragen zu beantworten, sondern selbst kreativ zu werden. Die Regeln sind daher ziemlich einfach:

  1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
  2. Verrate 7 Fakten über dich
  3. Nominiere andere Blogger

Welche Fakten das sind, kann sich jeder selbst aussuchen. Daher kann auch jeder schreiben, was er möchte :).



Fakt 1 - Sand

Ich sammle Sand in kleinen Marmelade- und Honiggläsern. Das hat bei einem Urlaub vor gut 25 Jahren angefangen, als ich das erste Mal Sand in anderen Farben als dem üblichen Gelbbraun gesehen habe. Ich fand das damals so faszinierend, dass ich unbedingt davon etwas aufheben wollte. Mittlerweile hat sich das fast ein bisschen verselbständigt, weil ich Sand auch als Urlaubsmitbringsel von anderen Leuten geschenkt bekomme :).

Und es ist faszinierend, denn auch wenn sich Sand häufig ähnelt, ist doch keiner wie der andere ... Mal sind die Körner feiner, mal gröber, mal sind Muschelschalen, Korallen oder ähnliches darin (Ich habe sogar ein Glas, da ist der Sand leicht rosa!). Und auch das Farbspektrum finde ich toll. Angefangen bei weiß über beige, gelb, braun, ocker, rot, rotbraun bis zu schwarz habe ich schon alles gesehen. Wenn ihr euch fragt, wie Sand schwarz sein kann: Das ist Sand von Vulkaninseln :).



Fakt 2 - Sport

Ja, ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage: Ich mag Sport nicht besonders. Möglicherweise ist das ein Überbleibsel aus der Schulzeit, wo eigentlich keiner von uns wirklich Freude an dem Fach "Leibesübungen" hatte (Jaaaa, bei uns hieß das noch so) ... Ich habe heute nur noch ein paar undeutliche Erinnerungen an Geräteturnen, jede Menge Ballspiele (Basketball, Handball, Volleyball und was weiß ich noch alles, wo ich mir immer die Finger verstaucht habe, weil ich nicht ordentlich fangen konnte) und etliche Laufrunden im Turnsaal, wo ich entweder a) Seitenstechen, b) schmerzende Füße (Laufen mit dünnen Stoffschuhen auf Parkett ist nicht das Wahre!) oder c) beides hatte.

Heute habe ich das Problem, dass ich noch keinen Sport gefunden habe, der mich langfristig begeistern kann. Ich habe schon einiges ausprobiert, aber irgendwie war noch nie etwas dabei, dem ich länger als ein paar Monate etwas abgewinnen konnte. Hängt aber wahrscheinlich auch mit der Tatsache zusammen, dass ich ein Mensch bin, der es hasst zu schwitzen. Und Sport und schwitzen - da gibt es nicht viel, wo einem das nicht passiert.



Fakt 3 - Yoga

Ja, ich weiß, ich habe gerade geschrieben, ich bin Sportmuffel, aber Yoga zähle ich für mich nicht unbedingt zum Sport. Das läuft für mich eher unter dem Kapitel "Achtsamkeit", weil ich mich für das sogenannte Marma Yoga entschieden habe.

Das ist eine Form von Yoga, die sehr viel darauf eingeht, wie man sich fühlt, welche Signale der Körper sendet, wenn man bestimmte Übungen ausführt. Es geht auch nicht darum, möglichst beweglich zu sein, sondern die Asanas im eigenen Tempo möglichst genau zu machen. Aus diesem Grund fragt unsere Lehrerin auch am Beginn jeder Stunde, was wir mitbringen (sei es Stress, Müdigkeit, körperliche Beschwerden etc.), und stimmt den Inhalt der Stunde dann darauf ab.



Fakt 4 - Minimalismus

Ich würde mich selbst nicht als echte Minimalistin bezeichnen, dafür kaufe ich ab und zu auch Sachen, wo mir mittlerweile genau bewusst ist, dass ich sie nicht unbedingt brauche :). Aber ich hatte in den letzten drei Jahren gleich zwei einschneidende Erlebnisse, die mich dazu gebracht haben, mein Leben in dieser Hinsicht zu hinterfragen ... Evolutionsbedint sind wir eigentlich darauf ausgelegt, mit möglichst wenig auszukommen, trotzdem sind wir mittlerweile perfekt darauf getrimmt, Geld auszugeben und viele Dinge zu kaufen, die wir eigentlich nicht brauchen.

Seither versuche ich bei jeder Anschaffung, die über den Bedarf des täglichen Lebens hinausgeht, zu überlegen, ob ich das wirklich brauche oder ob ich es jetzt nur kaufen will, weil es mir Spaß macht. Manche Dinge lege ich deswegen wieder zurück, manches wandert aber trotzdem in die Tasche. Trotzdem fühle ich mich besser dabei, weil ich zumindest ein bisschen das Gefühl habe, nicht mehr ganz so viel durch die Werbung manipuliert zu werden ...



Fakt 5 - Morgenmuffel

Auch das ist wohl etwas, wofür mir die Begeisterung völlig abgeht: Früh morgens aufstehen. Schon seit der Schulzeit mache ich das ausschließlich unter Zwang - und im Winter ist es für mich noch mehr die Hölle als im Sommer, wo es ja wenigstens schon hell ist. Es gibt zwar manchmal auch Tage, da bewundere ich Leute, die das beherrschen, a) zeitig aufzustehen und b) gute Laune zu haben, aber das passiert eher selten.

Ich bin jedenfalls der Typ, der ohne Kaffee sich in der Früh wirklich schwer tut, in die Gänge zu kommen. Und geistige Höhenflüge darf man auch nicht erwarten, da kann es schon mal passieren, dass ich an Freunden und Bekannten vorbeilaufe, ohne sie zu bemerken ...



Fakt 6 - Plastikdosen

Geocaching ist eines der wenigen Hobbys, wo ich mich für Bewegung erwärmen kann. Aber es macht für mich tatsächlich einen Unterschied, ob ich mit einem Ziel vor die Tür gehe oder nicht. Und ein Geocache ist deutlich bessere Motivation für mich als einfach so rauszugehen.

Ich schätze, eines der Geheimnisse des Erfolgs der GPS-Schnitzeljagd ist wohl, dass es so viele unterschiedliche Menschen anspricht. Die Cache-Typen begeistern sowohl Ratefüchse als auch Wanderfans, dabei ist es völlig gleich, wie gut man körperlich beinander ist: Das Spektrum reicht von Dosen für Kletterer bis zu Dosen, die man auch machen kann, wenn man im Rollstuhl sitzt.

Am liebsten gehe ich diesem Hobby übrigens mittlerweile im Urlaub nach, weil man auf diese Weise auch Orte entdecken kann, die einem gewöhnlich als Tourist verborgen geblieben wären.



Fakt 7 - Handarbeiten

Ich habe hier darüber eh schon mal geschrieben, aber ich habe das Knüpfen (wieder) für mich entdeckt. Und am besten hat mir dabei gefallen, dass ich das mit Büchern verbinden kann - denn wer sagt, dass es immer nur Freundschaftsbänder sein müssen? Einige Blogger aus der #bbfliest Runde werden jetzt wissen, was ich meine :). Hihi, und das mir, wo ich mir immer gedacht habe, ich habe kein Händchen für Handarbeiten, keine Geduld, kann keine Begeisterung dafür aufbringen ...

In den letzten Wochen ist das Knüfen zwar ein bisschen in den Hintergrund gerückt, für das letzte Wichtelpaket habe ich noch ein Lesezeichen gemacht, aber seither ... Nachdem aber noch ein angefangenes Bändchen hier liegt, wird die Zeit schon kommen, dass es wieder passt. Spätestens dann, wenn mein Hörbücher-Konsum wieder im Steigen begriffen ist ;).



Jetzt bin ich mal gespannt auf die Fakten von:

Elena von Elenas ZeilenZauber
Gabi von laberladen.com
Mikka von Mikka liest das Leben
Sas von sas.verse

Immer vorausgesetzt, ihr habt Lust dazu, ganz klar!

Labels: