2. März 2017

Tops & Flops / 02.2017

Ausnahmsweise bin ich heute mal einen Tag später dran als sonst, um euch meine Tops & Flops für den Februar zu präsentieren. Der Monat war zwar im Vergleich zum Jänner wieder etwas schwächer, aber es reicht noch immer aus, um eine Auswahl zu treffen.


Thematisch war der Februar eigentlich von zwei Genres geprägt: Thriller / Krimi und Liebe / Erotik. Viel dazwischen gab's nicht. Irgendwie also ein Monat der Extreme. Trotzdem habe ich überlegen müssen, wer seinen Platz dieses Mal auf dem Siegertreppchen finden darf.

Und wenn ich mir nicht sicher bin, gehe ich meistens bei Goodreads die Bücher durch, die ich im jeweiligen Monat gelesen habe. Durch die Sortierung nach "Date read" kann ich dann immer schön sehen, was ich wann gelesen und wie ich es bewertet habe.

Top des Monats: Gelesenes

Da die Hörbücher ja quasi außer Konkurrenz laufen, weil in einer eigenen Rubrik, ist "The Message" von Tibor Rode das am besten von mir bewertete Buch in diesem Monat. Wenn ihr wissen wollt, warum: Die Rezi gibt's hier.


"The Message" wird ausschließlich über Chat-Nachrichten erzählt, dies sorgt für eine recht ungewöhnliche Erzählperspektive, die aber - wenn man erst mal angefangen hat zu lesen - eine recht starke Sogwirkung hat. Klassischer Fall von "Ich wollte es eigentlich nur anlesen" und auf einmal hatte ich drei (von zehn) Kapitel hinter mir ... 😄

Top des Monats: Gehörtes

Wo ich mir dagegen schon früh sicher war, war der Toptitel des Monats bei den Hörbüchern. Ab und zu braucht es nur ein einziges Hörbuch in einem Monat, um zu wissen, dass danach einmal nichts mehr heranreicht. Und ein Premiere war's obendrein: Denn bisher habe ich um englische Hörbücher eher einen Bogen gemacht, obwohl ich immer wieder englische Bücher lese.

Aber dank Youtube hab ich mich doch mal an eines herangetraut, denn wie soll man denn als Holmes-Fan nein sagen, wenn der unvergleichliche Benedict mit seiner sexy Stimme höchstpersönlich vier neue Sherlock-Geschichten vorliest?


Beim ersten Mal hören hab ich zwar noch nicht alles verstanden, aber beim zweiten Mal ging es dann schon etwas leichter ... Benedict ist einfach ein Genie, wie er die verschiedenen Dialekte rüberbringt (okay, außer den amerikanischen, der war nicht so das Gelbe vom Ei) - zum Niederknien!

Und dann noch sein leicht nasales Upper-Class-English - so genial! Man konnte fast das Gefühl bekommen, eine Sherlock-Episode zu sehen, äh, zu hören. Von der Länge her kommt es sogar auch für eine einzelne Folge hin, weil das Hörbuch etwas mehr als zwei Stunden dauert. Und ja, ich fange schon wieder an, ein bisschen zu sabbern ... 😉

Flop des Monats

Der Flop des Monats ist der zweite Teil der "Trinity"-Reihe. Bevor ihr fragt, warum ich mir das angetan habe: Ich hatte "Gefährliche Nähe" leichtsinnigerweise vor dem Lesen von Teil 1 als Rezi-Ex angefragt ... Und Feedback geben kann ich nur, wenn ich ein Buch auch gelesen oder zumindest quergelesen habe. Und das Sex- und Liebesgetaumel habe ich dieses Mal recht großzügig übersprungen, ich hatte keine Lust auf weiteres Krankenhaus-reif-Vögeln ...


War der erste Teil schon von jeder Menge Absurditäten geprägt, treibt die Autorin die Handlung noch weiter auf die Spitze. Denn der Stalker bekommt hier eine größere Rolle (unter anderem auch Szenen aus der Ich-Person) eingeräumt. Er geht dabei nicht gerade zimperlich vor, um Gillian, Chase und ihren Freundinnen Angst einzujagen - aber trotzdem ist ja die Welt wieder in Ordnung, wenn Gilli mit ihrem Klammer-Chase Sex hat. Juhuuuu! Und der Kontrollfreak steigert sich sogar auch noch, weil er anfängt, zusätzlich Personen in Gillis Umfeld herumzukommandieren ... Eine Kurzmeinung dazu habe ich auch auf LB und GR veröffentlicht, wenn sie euch interessiert.

Am Ende war ich jedenfalls so geschafft, dass ich mir erst mal Rammstein in voller Lautstärke geben musste und mir zwei Schnäpse genehmigt habe. Ich sage es wirklich nicht gern, aber Finger weg von dieser Reihe! Dagegen war sogar "Calendar Girl" lieb und nett, obwohl ich von diesen Büchern nicht viel gehalten habe ...

18 Kommentare

  1. Hallo Ascari,
    ich bewundere die Leute, die sich Hörbücher im Original anhören können. Immer wieder höre ich mal bei Hörproben rein aber ich stelle fest, dass mir da einfach zu viel durch die Lappen gehen würde. Dann doch lieber das Buch lesen, wo ich ab und zu das Wörterbuch zur Hand nehmen und auch leichter Pausen einlegen kann. Mit nem Print kann man auch besser wieder zurückblättern. ;-)

    Ich drück dir die Daumen für einen besseren neuen Lesemonat März.

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,

      es war ja jetzt für mich auch das erste Mal :). Deswegen bin ich dankbar, dass es nicht so lang war ... Aber es hat Ähnlichkeit zum Film- oder Serienschauen auf Englisch, es braucht etwas Zeit, bis man sich eingehört hat und dann geht es, hab ich gemerkt.

      Ich finde es auch nicht weiter schlimm, wenn ich mal verschiedene Wörter nicht verstanden hab, entweder erschließt sich das Wort aus dem Kontext oder halt nicht. Halb so wild, wenn ich nicht alles mitbekomme :).

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  2. Liebe Ascari,

    The Message würde sicher in mein Beuteschema passen, allerdings nicht als Hörbuch, den denen kann ich ja leider nichts abgewinnen. Dein Flop Trinity ist ja schon fast zum Top geworden *grins*.

    Herzallerliebste Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      soweit ich weiß, gibt's "The Message" bis jetzt eh nur als E-Book, daher brauchst du dir da keine Sorgen machen ;). Und "Trinity" wandert jetzt genauso wie "Royal" in meine Liste der Traumatisierungsbegriffe ... ;)

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  3. Bei Deinem Top des Monats nicke ich zustimmend und zum Flop kann ich nur mitleidig schauen, weil Du Dir das angetan hast. Solche Flops sind wirklich eine Strafe.

    Ich drück die Daumen für einen März voll toller Bücher!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gabi, mal sehen, was mit ingesamt drei Rezi-Ex auf mich zukommen wird :D.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  4. Never ever würde ich von dieser Autorin jemals wieder ein Buch lesen - du bist doch verrückt ;D

    Dein gelesenes Top-Buch schaue ich mir mal näher an, vielleicht wärs ja auch was für mich?!

    Hab noch einen feinen Rest-Donnerstag, liebe Grüße,
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,
      manchmal bin ich das wirklich, glaube ich :D :D. Aber in der Zwischenzeit denke ich, man kann gute Bücher noch viel mehr wertschätzen, wenn man auch schlechte liest ;). "The Message" könnte dir bestimmt auch gefallen, wo du so viele Krimis und Thriller liest.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    2. *lach* - ja so kann man sich die "Trinity"Bücher auch schön reden zum lesen
      Hach hatte ganz vergessen mir deine Rezi anzuschauen, hole ich gleich mal nach! Dir einen mukkeligen Sonntag!

      (Hach schade, bei dir klappts nicht mit Kommi & Gravatar-Bild...)

      Löschen
    3. Lass dir gesagt sein, eine gute Ausrede ist viel wert ;).

      Was das Bild angeht: Blogspot spinnt da oft, das hab ich umgekehrt auch schon gemerkt. Deswegen kommentiere ich auf anderen Blogspot-Posts lieber mit meinem Google-Konto, das funktioniert zuverlässiger ...

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    4. :D :D

      Hach ich probiers einfach immer mal wieder hartnäckig, sonst halt stumpf Name/URL ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
    5. Ich weiß nicht, was Google da hat, aber es funktioniert ja auch OpenID nicht zuverlässig, das weiß ich. Und ich vermute auch, die wollen da gar nichts ändern, weil man da natürlich übers Google-Konto mehr Daten abgreifen kann ...

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  5. Huhu Ascari,
    interessante Auswahl. Wobei mich dein Flop nicht wundert *ggg*
    LieGrü
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena,
      ergibt sich halt so, weil ich ziemlich viel verschiedene Sachen mag. Und beim Flop wundert mich eigentlich nur, dass da noch eine Steigerung drin war ...

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  6. Hallo Ascari,

    ich kann so gut verstehen, dass du das Sherlock Hörbuch gut fandest. Ich habe es noch nicht ganz gehört, aber schon Ausschnitte davon und ich werde es mir demnächst auch bestellen. Ich schaue Sherlock ja auch im Original und da macht es einfach großen Spaß Benedict Cumberbatch zuzuhören.

    Ich habe Trinity nicht selbst gelesen, aber bei Twitter die Leserunden verfolgt und musste wirklich lachen. Das muss ja totaler Käse gewesen sein. Aber lustig zum mitlesen. =)

    Liebe Grüße
    von der Leuchtturmwaerterin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tamara,

      danke für deinen Kommentar :). Ich habe das Hörbuch ja inzwischen auch auf der Wuli liegen, denn das muss unbedingt als CD bei mir einziehen. Aktuell liegt es allerdings auch auf einer Wichtelwunschliste, daher muss ich erst mal abwarten ... Und du schaust Sherlock im Original? Großes Kompliment!! Obwohl ich mir einbilde, recht gut Englisch verstehen zu können, hatte ich dieses Mal bei der vierten Season echt Probleme ...

      Was Trinity angeht: Du bringst es schön auf den Punkt :D.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  7. Hallo Ascari,

    Ja, Benedict Cumberbatch hat wirklich eine tolle Stimme. Dem Schauspieler könnte ich auch stundenlang zuhören und zusehen ;) und ich liebe seine Filme und natürlich Sherlock.
    Die Sherlock Cd muss ich mir wahrscheinlich dann auch mal besorgen, so wie du davon schwärmst.

    Schöner Blog übrigens mit interessanten Rezis. Da bleibe ich gleich mal als Leserin da.

    Liebe Grüße von Conny und dir schon mal ein nettes langes Wochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      Benedict kann ich einfach nur empfehlen :))). Viel Spaß beim Hören, wenn du dir die CD holst!

      Danke für das Kompliment bezüglich der Rezis :).

      Liebe Grüße und dir natürlich auch ein schönes langes Wochenende!
      Ascari

      Löschen