Jahresrückblick 2016 - Dein Buchjahr in 30 Fragen

Das Jahr 2016 geht mit Riesenschritten dem Ende zu ... Noch gut drei Wochen bis Weihnachten und zum Weihnachtsurlaub! Aus diesem Grund werde ich meinen Jahresrückblick auf 2016 ein wenig vorziehen, weil der Dezember schon fast traditionell der Monat ist, wo ich mir am wenigsten Zeit zum Lesen nehme (Weihnachtsvorbereitungen, Weihnachtsfeiern etc. - ihr kennt das).


Martina von den Bookaholics hat auch dieses Mal wieder einige Fragen veröffentlicht, die dabei helfen, zurückzublicken und die besten und schlechtesten Bücher des Jahres 2016 unter verschiedenen Gesichtspunkten zu beleuchten. Manche der Fragen konnte ich relativ schnell beantworten, während ich bei anderen etwas länger überlegen musste, welches Buch ich nennen wollte ...

Aber jetzt zu den Antworten, die nach sieben Kriterien aufgeteilt sind. Los geht's mit der Rubrik "Allgemein".

Allgemein


1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: "Die Nachtigall" von Kristin Hannah

Hier habe ich schon unmittelbar nach dem Lesen des Buches gewusst, dass dieses Buch sehr, sehr gute Chancen auf mein Jahreshighlight hat. Lest meine Rezension, dann wisst ihr warum.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: "Calendar Girl" von Audrey Carlan

Manchmal greife ich wider besseren Wissens zu einem Buch, einfach weil ich wissen will, was die Leute daran finden ... Aber so viel Unsinn, wie hier zwischen zwei Buchdeckel gedruckt wurde, habe ich bisher selten auf einem Haufen gefunden. Lest meinen Rant, wenn ihr euch ein bisschen amüsieren wollt - das genügt vollauf.

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: "Die weiße Rose" (Lone City #2) von Amy Ewing

Ich fand den ersten Teil nicht uninteressant, aber diese total konstruierte Liebesgeschichte ging mir ziemlich auf die Nerven. Trotzdem wollte ich dem zweiten Teil eine Chance geben, weil ich den dystopischen Anteil der Geschichte mochte und - was soll ich sagen - es hat sich für mich ausgezahlt.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: "Unleashed" (Infernale #2) von Sophie Jordan

Der zweite Teil der "Infernale"-Reihe kann meiner Meinung nach nicht an den ersten Teil anknüpfen. Die Autorin gibt der Geschichte eine ganz neue Richtung, sodass von der ursprünglichen Version nicht mehr viel übrig bleibt ...

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: "Anonym" von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Das zweite Buch aus der Feder des Autoren-Duos war für mich wirklich sehr, sehr spannend, sodass ich es innerhalb eines Vormittags ausgelesen hatte. Die Handlungsidee ist nicht unbedingt neu, aber die beiden Autoren verstehen ihr Handwerk, das machte es leicht, zu lesen und zu lesen und zu lesen ;).

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: "Ein M.O.R.D.s-Team" von Andreas Suchanek

Diese All-Age-Krimi Reihe kannte ich zwar schon länger, zog mich aber mit Beginn dieses Jahres so richtig in ihren Bann. Den ursprünglichen Plan, nach und nach zum aktuellen Roman aufzuschließen, habe ich schon nach relativ kurzer Zeit verworfen ... :D

7. "Dickster Schmöker" – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so "dahin geflogen" oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: "Das Salz der Erde" von Daniel Wolf

Dieses Buch hat über 1100 Seiten und darf sich damit zurecht rühmen, dieses Jahr den Titel "Dickster Schmöker" in meiner Leseliste 2016 zu tragen. Trotzdem hat sich die Geschichte sehr gut lesen lassen. Die Handlung erinnerte mich immer wieder an "Die Säulen der Erde", auch wenn "Das Salz der Erde" nicht ganz an Ken Folletts Romane herankommt.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: "Resurrection Inc." von Kevin J. Anderson

Das Buch hätte ich mich wahrscheinlich noch mehr abholen können, wenn die Rechtschreibfehler darin meinen Lesefluss nicht immer wieder gestört hätten ... Die Idee gefiel mir durchaus, jedoch sorgten die Fehler und die zum Teil etwas verwirrende Handlung nicht dafür, dass ich relativ lange für dieses Buch brauchte.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch "non-fiction" kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

Dieses Buch entdeckte ich eher zufällig auf einem Buchblog. Es ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass ein Buch zu Literaturkunde nicht zwangsläufig trocken und langweilig geschrieben sein muss, im Gegenteil. Es stellt die großen Werke vergangener Zeiten unterhaltsam und mit Comics illustriert vor. Unbedingt einmal reinlesen, wenn ihr ein Literaturkunde-Buch sucht!


Story


10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: Der Tod eines sympathischen Nebencharakters aus "Die Nachtigall" von Kristin Hannah

Ich kann jetzt leider nicht sehr ins Detail gehen, aber die fragliche Szene hat mich schon sehr bestürzt, muss ich gestehen. Gerade weil die Figur von Anfang an dabei war ... Natürlich war sie realistisch, im Krieg sind solche Dinge wohl tagtäglich passiert, aber einfacher wurde es dadurch beim Lesen nicht.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Das Ende aus "Royal Passion" von Geneva Lee

Mit dieser Antwort habe ich mich schwer getan. Eigentlich gab es 2016 für mich keine Bücher, wo mich rein das Ende enttäuscht hat. Nach reiflichem Überlegen habe ich mich dann für den royalen Sch... entschieden. Abgesehen davon, dass dieses Buch nur knapp am Flop des Jahres (siehe Frage 2) vorbeigeschrammt ist, war der Handlungsaufbau so sehr von "Shades of Grey" abgekupfert, dass das Ende dieses ersten Teils schon sehr vorhersehbar war ...


Charaktere


12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Maarten S. Snejider aus "Todesmärchen"

Andreas Gruber hat es dieses Jahr wieder geschafft. Maarten ist so "grumpy" wie eh und je - und trotzdem durften wir eine neue Facette seines Charakters kennenlernen.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort: Celaena Sardothien aus der "Throne of Glass"-Reihe von Sarah J. Maas

Ich liebe Celaena! Endlich mal eine Heldin, die nicht gleich einknickt, wenn sie sich verliebt hat, sondern ein selbständiger Charakter bleibt. Und leicht machen es ihr die Umstände in der Welt nicht, in der sie lebt.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Layla und Roth aus der "Dark Elements"-Reihe von Jennifer L. Armentrout

Auch wenn ich Layla lieber mit Zayne verkuppelt hätte, hat die Chemie zwischen den beiden von Anfang an gestimmt.

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Mia aus der "Calendar Girl"-Reihe

Es passiert mir eigentlich selten, dass ich eine Autorin gern fragen würde, was sie sich bei der Schaffung einer Figur gedacht hat. Aber so eine Mischung aus naiv, dumm und sexsüchtig hab ich auch schon lang nicht mehr erlebt ... Mia ist definitiv niemand, den man sich als Vorbild suchen sollte.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort: Rumpelstilzchen aus "Der Patient" von John Katzenbach

Ich weiß, das Buch ist mittlerweile schon ein bisschen älter, aber das Hörbuch hat auch beim zweiten Mal Hören in diesem Jahr nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Und am Anfang ist Rumpelstilzchen eigentlich ein fast übermächtig zu nennender Gegner für Ricky Stark, ehe dieser anfängt sich zu wehren.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Raven aus der "Lone City"-Reihe von Amy Ewing

Ich erinnere mich, dass ich mir schon beim Lesen des ersten Bandes aus der Trilogie gedacht habe, dass ich sie interessanter finde als Violet. Gott sei Dank hat sie im zweiten Teil eine größere Rolle, da Violet mit ihr aus dem "Juwel" flieht.


Verschiedenes


18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Julia und Jeremys erster Kuss aus "Bis du wieder atmen kannst" von Jessica Winter

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort: Layla und Zayne im zweiten Teil der "Dark Elements"-Reihe von Jennifer L. Armentrout

Wer die Bücher gelesen hat, weiß bestimmt, welche Szene ich meine ;).

20. "Lachkrampf" – Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" Band 6 von Bastian Sick

Ich finde es wirklich schade, dass der sechste Band der letzte ist ... Im Verlauf der vergangenen Jahre war für mich eigentlich jeder neue Band ein Garant für gute Unterhaltung.

21. "Heulkrampf" – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: "Bis du wieder atmen kannst" von Jessica Winter

Das Buch war eine totale Überraschung, einerseits wunderschön, dann wieder sehr traurig, ich habe auf jeden Fall Rotz und Wasser beim Lesen geheult!

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort: "Das Lied von Eis und Feuer" von G.R.R. Martin

Nach dem Ende der sechsten Staffel von "Game of Thrones" habe ich angefangen, die Buchreihe als Hörbuch zu hören. Und die Bücher stellen meiner Meinung nach noch eindrucksvoller unter Beweis, wie ausgeklügelt und detailliert Martin die Welt von Westeros gestaltet hat. Im Vergleich kommt das in der Serie viel zu kurz, so gern ich sie auch anschaue.

23. "The big screen" – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: "Throne of Glass" von Sarah J. Maas

Ich habe kurz überlegt, ob ich diese Reihe nicht auch bei den Neuentdeckungen nennen soll, aber es soll ja nur eine Antwort gegeben werden. Jedenfalls könnte ich mir Celaena und ihre Welt sehr gut auf der Leinwand vorstellen :).


Autoren


24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Ursula Poznanski

Die Autorin war ja dieses Jahr gleich mit zwei neuen Büchern am Start, die ich beide ziemlich rasch nach ihrem Erscheinen gelesen habe.

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Kristin Hannah

Die Autorin kannte ich bisher noch nicht, aber "Die Nachtigall" hat mich neugierig gemacht auf ihre anderen Bücher ...

25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort: Jennifer L. Armentrout

Okay, ich habe nicht alle Bücher von ihr gelesen, muss ich fairerweise sagen. Aber der dritte Teil der "Dark Elements"-Trilogie hat mich im Verhältnis zu den beiden anderen Büchern doch eher enttäuscht. Da fehlte mir einfach das "Feuerwerk" beim Finale ... Im Verhältnis hat die Autorin das bei der "Lux"-Reihe deutlich spannender gelöst, finde ich.


Äußerlichkeiten


26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: "Das Paket" von Sebastian Fitzek

Zum Buch selbst kann ich nichts sagen, da ich es nicht gelesen habe, aber die Idee, es auch wie ein Paket aussehen zu lassen (inklusive Karton um das Buch herum) fand ich wirklich sehr gelungen.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: "Bis du wieder atmen kannst" von Jessica Winter

Das Cover ist jetzt nicht schlecht, aber es weckt meiner Meinung nach komplett falsche Vorstellungen, worum es in dem Buch geht. Wenn mir nicht gesagt worden wäre, dass mich etwas anderes erwartet: Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Buch gelesen hätte.

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: "The Complete Sherlock Holmes " von Sir Arthur Conan Doyle.

Barnes & Noble hat eine ganze Serie von Klassikern auf eine wirklich sehr edle Art und Weise neu herausgebracht. Ledereinband, wunderschöne Verzierungen und ein eingefärbter Buchschnitt zeichnen alle Bücher aus. Logisch, dass ich da nicht anders konnte, als mir zumindest eines davon zuzulegen.


"Social Reading"


29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: "Im dunklen, dunklen Wald" von Ruth Ware

Das Hörbuch haben ich bei einer Lesenacht zu Ende gehört und es war sehr, sehr lustig, die ganzen Meldungen der anderen Blogger auf Twitter zu verfolgen, die parallel das Buch gelesen haben.

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort: "Infernale" von Sophie Jordan

Das Buch hätte ich ganz bestimmt nicht gelesen bzw. gehört, wenn es nicht auf verschiedenen Buchblogs vorgestellt worden wäre ... "Infernale" fand ich aber aufgrund der Thematik sehr, sehr interessant. Für ein Jugendbuch zum Teil recht starker Tobak, aber zumindest der erste Teil lohnt sich!

Labels: