Die Lesenacht im dunklen, dunklen Wald

Crumb und Kasin von Kejas-Blogbuch veranstalten heute zusammen mit Nisnis die dunkle Lesenacht! Klar, Halloween ist vorbei, aber kalte, unfreundliche Abende eignen sich auch perfekt im November, um sich zu gruseln ...


Start ist um 17:00 Uhr, ihr könnt aber auch jederzeit später anfangen :). Insgesamt gibt es drei Abschnitte zum Buch, zu denen Verlag und Blogger sich Fragen ausgedacht haben.

Wer mag, kann diese auch bei Crumb und Kasin mittels Kommentar beantworten, ein eigener Blogbeitrag muss nicht sein. In den sozialen Netzwerken könnt ihr übrigens mit dem Hashtag #dunklelesenacht alles teilen, was euch zu dem Buch einfällt.



 Das Buch


Autorin: Ruth Ware
Titel: Im dunklen, dunklen Wald

Klappentext:
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Ich habe mich übrigens dazu entschieden, mit dem Hörbuch mitzumachen. Zwar fehlt hier die Nummerierung der Kapitel, aber mit Kasins Hilfe konnte ich herausfinden, wo welcher Abschnitt endet :).



Erster Eindruck


Das Hörbuch hat bei Audible eine Länge von 10 Stunden und 34 Minuten. Warum ich das betone, hängt damit zusammen, dass auf der Seite des Audio Verlags, bei dem das Hörbuch erschienen ist, zwei verschiedene Zeiten angegeben werden - auf dem Cover ist interessanterweise auch eine Länge von über 11 Stunden angegeben ... Es scheint aber zu stimmen, dass das Hörbuch mit dem Label "ungekürzt" vertrieben wird. In letzter Zeit ist das für mich leider nicht immer stimmig gewesen ...

Gesprochen wird es von Julia Nachtmann, deren dunkle und etwas heisere Stimme wirklich perfekt zu der Geschichte passt. Gerade diese ruhige und fast emotionslose Art lässt einem schon nach wenigen Minuten leichte Schauer über den Rücken laufen.



Mittlerweile ist fast 22:00 Uhr und ich reiße mich jetzt am Riemen, um ein erstes Statusupdate zu schreiben und die ersten Fragen zu beantworten :).

Vorbereitungen zur Party


a) Was darf für euch auf einer Junggesellinnen-Abschiedsparty niemals fehlen?

Die richtigen Leute zusammen, damit Stimmung aufkommt!

b) Wie bereitet ihr euch für die Lesenacht vor? [Naschi, Block&Stift, Post its?]

Nachdem ich heute ein sehr spätes Mittagessen hatte, besteht der Abend bisher eigentlich nur aus ein paar Keksen, Lachgummis und allerlei flüssigem Dopingmittel :D.

c) Wo werdet Ihr die Lesenacht verbringen ~ Bett, Sofa ...

Aktuell sitze ich noch immer am Sofa, höre fleißig und behalte nebenher Twitter im Auge :).

Aktuelles Partygeplauder [Lesezwischenstand, Updates...]


~ An welcher [Wald]Stelle seid Ihr gerade?

Nachdem ich wegen 10 Stunden Hörstoff etwas früher angefangen habe (Man möge es mir nachsehen, aber als Leser seid ihr sicher schneller durch), habe ich jetzt mal bei 80 Prozent ca. auf die Stopptaste gedrückt.

~ Was gefällt Euch im Wald besonders gut?

Die Atmosphäre ist wirklich sehr, sehr gut eingefangen! Den beginnenden "Lagerkoller" (wenn man das so sagen kann) hat die Autorin wirklich sehr, sehr gut eingefangen.

~ Gruselt Ihr Euch im Wald?

Bei Tag nicht, aber im Dunkeln kann es schon ein bisschen unheimlich werden ... Als Cacher habe ich da schon einiges gesehen, weil es manche Dosen gibt, die man nur in der Nacht suchen kann - und solche Dosen werden mit Vorliebe im Wald ausgelegt :D.

Kapitel 1 - 3


1 ~ Wärst du an Noras Stelle auf Claires Junggesellinnenabschied gegangen?

Ich denke nicht. Warum alte Wunden aufreißen, wenn ich doch gute Gründe gehabt habe, dieses Leben und die Leute damals hinter mir zu lassen?

2 ~ Was ist für dich der gruseligste Ort für eine Party?

Eigentlich alles, was ich irgendwie mit Grusel & Geistern verbinde :D. Dunkle Keller, Dachböden, heruntergekommene Räume, etc.

Kapitel 4 - 16


3 ~ Welcher Charakter ist dir bisher am sympathischsten und welche am unsympathischsten und warum?

Ach du meine Güte, schwierig. Irgendwie haben eigentlich alle irgendwas getan, was sie mir unsympathisch macht ... Die ganze Atmosphäre ist so spannungsgeladen, dass da kaum Sympathie aufkommt. Am unsympathischsten ist mir aber Nora, die sich in meinen Augen eigentlich die ganze Zeit von den anderen auf der Nase herumtanzen lässt. Und wenn sie sich so ärgert, dort hingefahren zu sein, warum packt sie nicht ihr Zeug und verschwindet? Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg ... Stattdessen sitzt da und jammert herum, wie gemein doch alle zu ihr waren / sind.

3.1 ~ Welcher Charakter ähnelt Euch am meisten & warum??

Wahrscheinlich Nina, ich kann ab und zu meine Klappe auch nicht halten, obwohl ich weiß, dass es besser wäre ... :D

4 ~ Wenn du jetzt mit Nora und den anderen im Glashaus im dunklen, dunklen Wald wärst, was würdest du tun?

Eine Möglichkeit suchen, von dort wegzukommen. Oder den anderen wegen ihrer Gehässigkeiten mal richtig die Meinung zu sagen.

5 ~ Was, glaubst du, ist in jener Nacht wirklich passiert?

Geht es jetzt um die Nacht in der Hütte, also den Unfall, oder um das, was zur Trennung von James und Nora geführt hat? Das war für mich nicht ganz eindeutig ... In der Vergangenheit muss es auf jeden Fall etwas Böses gewesen sein, denn sonst hätte Nora nicht ihrem alten Leben den Rücken gekehrt. In der Gegenwart ist ja die Rede von einem Toten und einem Unfall. Wenn man es Nora verschweigt, muss es wohl jemand sein, den sie kennt ...



Ich habe es geschafft. Ich habe es tatsächlich gestern noch zu Ende gehört, das Hörbuch! Ich gebe allerdings zu, ich war in der Nacht dann zu müde, noch einmal ein Update zu schreiben. Daher reiche ich es heute nach :).

Fazit


Hat dich das Ende überrascht und wie würdest du dein Leseerlebnis in drei Worten beschreiben?

Ich gebe zu, ich habe natürlich gerätselt. Wie immer hatte ich auch mehrere Ideen (Das geht mir fast immer so, weil ich eigentlich keine gute Kriminologin bin :D), aber eine davon hat tatsächlich gestimmt. Leider war es auch die, die ich eher aufgrund eines gewissen ungeschriebenen Krimigesetzes entwickelt hatte ... Das Ende hat mich also nur bis zu einem gewissen Maß überrascht. Halt, eine Sache hat mich doch überrascht: Wie blauäugig Nora sich verhält. Da haben bei mir schon alle Alarmglocken geklingelt - und sie ... Pfffff!! Mehr verrate ich jetzt aber nicht, das wäre nicht fair gegenüber jemandem, der den Schluss nicht kennt.

Nur so viel: Ich habe heute Morgen aus Neugier mal verschiedene Rezensionen gelesen - und vor allem die kritischen konnte ich sehr gut verstehen. Manche Dinge in dem Buch fand ich sehr gut, manche eher weniger ... Mal sehen, ob ich selbst noch eine Rezension schreiben werde, im Moment sind meine Gedanken dazu noch etwas chaotisch ...

Labels: