Liebster Award #3

Ich bin wieder einmal für den Liebster Award nominiert :). Dieses Mal hat mich Carmen auf die Liste gesetzt - danke! Ich weiß, der Award hat jetzt schon einige Male die Runde gemacht, aber es macht doch immer wieder Spaß, ihn zu beantworten ...


Hier noch einmal kurz und knapp die Regeln für diejenigen, die den Tag vielleicht noch nicht kennen :):

1. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dieser Blogger dir gestellt hat.
3. Nominiere 5 bis 11 Blogs, die du interessant findest und die weniger als 200 Follower haben.
4. Stelle den nominierten Bloggern deine 11 Fragen.

Gut, Punkt eins erledigt. Kommen wir zu Punkt zwei:

1. Wieso hast du dich dafür entschieden einen Blog zu starten?

Ich beantworte die Frage jetzt einmal spezifisch für mein Buchblog hier (Gebloggt hab ich früher nämlich auch schon, so ist das nicht). Der Leseratz wurde eigentlich durch die ersten Rezensionen geboren, die ich für Lovelybooks geschrieben habe. Irgendwann war mir das nämlich zu wenig, "nur" Rezensionen zu schreiben. Über Bücher kann man schließlich auch anders reden als nur mit Rezensionen ;). Seither probiere ich hier permanent Neues aus, lasse manche Dinge fallen oder komme wieder auf sie zurück (wie beispielsweise den Literaturplausch im Sommer).

2. Ist das eingetreten, was du dir davon erhofft hast?

Ja, auf jeden Fall. Ich darf meiner Begeisterung freien Lauf lassen und es scheint doch tatsächlich ein paar Leute zu geben, die mein Geschreibsel gut finden :).

3. Was bedeutet das Schreiben/Bloggen für dich? Ist es ein Ventil für den Alltag, einfach nur ein Hobby oder kannst du ohne schon gar nicht mehr leben?

Ich habe im Lauf der Zeit bereits mehrere Phasen erlebt, wo ich ein Blog ins Leben gerufen habe, ihn etwa zwei Jahre gepflegt habe (Deswegen ist mir schon lange klar, wie viel Arbeit darin steckt) und dann wieder versanden habe lassen. Trotzdem habe ich immer wieder angefangen, weil ich einfach nicht ohne das Bloggen sein kann. Schreiben ist für mich auch eine Art, mich auszudrücken ...


4. Wann (Morgens-Mittags-Abends-Nachts) und wo hast du deine kreativsten Phasen?

Oje, das kann ich jetzt so generell gar nicht beantworten. Das ist ziemlich unterschiedlich. Am Wochenende bin ich eher erst gegen Nachmittag munter, unter der Woche ist meistens nur abends Zeit. Ich habe aber auch schon in der Früh geschrieben, wenn es nicht anders ging. Einen speziellen Ort hab ich dabei auch nicht, da ich mit dem Leppi eigentlich überall dort schreiben kann, wo es relativ ruhig ist.

5. Was ist deine Lieblingssportart? Du hasst Sport? Kann ich verstehen, was treibst du sonst so?

Mein Verhältnis zu Sport ist eher zwiegespalten. Ich habe eingesehen, dass er notwendig ist, aber so richtig gern bewege ich mich nur zur Musik ... Oder zählt Yoga hier auch zum Sport?
Es ist aber nicht so, dass ich eine ausgemachte Couchpotatoe bin, dafür gehe ich zu gern raus auf der Suche nach Plastikdosen. Nennt sich Geocaching, wenn ihr davon schon mal gehört habt ;).

6. Welche (Urlaubs-)Reise hat dir bisher am besten gefallen?

Ich verstehe mittlerweile sehr gut, was so viele Leute an Irland finden :). Landschaftlich ist die Insel wirklich wunderschön! Ich bin aber auch gern in den Bergen unterwegs, egal zu welcher Jahreszeit. Da nehme ich sogar mal meine Unsportlichkeit in Kauf, um zu einem Punkt zu kommen, wo man eine tolle Aussicht hat.

7. Welches Land möchtest du unbedingt noch sehen?

Japan würde mich interessieren. Gerade weil die Kultur so fremdartig im Vergleich zu unserer europäischen ist.

8. Nenn mir eines deiner Lebensziele (von den unzähligen die du haben solltest!)

Siehe oberhalb ;)

9. Was ist dein Lieblingscocktail und warum?

Hmm, eigentlich bin ich nicht so die große Cocktail-Trinkerin, da mir die Teile entweder zu süß sind oder zu viel Alkohol enthalten. Ich trinke im Sommer aber ganz gern Hugo und im Winter schleicht sich schon mal auch ein Baileys ein.

10. Kopiere den Link des Beitrags deines Blogs unter diese Frage, der dir am besten gefällt – wieso gefällt dir dieser Beitrag von dir besonders gut?


Ich habe mir im Frühjahr Gedanken dazu gemacht, wie in meinen Augen eine gute Rezension aussieht: Was du bei einer Rezension beachten solltest. Entstanden ist der Beitrag aus einer ganzen Menge an Dingen, die mir im Lauf der Zeit auf anderen Seiten aufgefallen ist - und da sind bestimmt auch Dinge dabei, die wahrscheinlich manchen Bloggern nicht mal bewusst sind ... Und damit meine ich jetzt nicht mal die Sache mit der Rechtschreibung ;).

11. Bist du eher ein Katzen-, Hunde- oder Schildkrötenmensch?

Muss ich mich hier wirklich festlegen? Ich hatte eigentlich nie ein echtes Lieblingstier ... Ich mag Tiere, weil sie Persönlichkeit haben. Und da spielt es für mich keine Rolle, ob Katze, Hund oder ein anderes Tier.

Sooo, kommen wir zum nächsten Punkt auf der TODO-Liste, die Nominierungen.

Crumb bzw. Kasin von KeJas Blogbuch
Denise von 365 Seiten
Anni von Anni's-Bookworld
Laila von literaturerleben
Suse von der Familienbücherei
Gabi vom Laberladen

Wenn ihr Lust habt, den TAG zu machen, habe ich folgende Fragen für euch:

1. Wer oder was hat deine Liebe zu Büchern geweckt?
2. Gründe für ein Buchblog gibt es viele. Was war der konkrete Anlass, mit deinem Blog zu starten?
3. Was sind / wären für dich Gründe, ein Buch nur mit einem Stern zu bewerten?
4. Hörbücher - ja oder nein? Warum?
5. Hast du schon mal ein Buch in der Originalsprache gekauft, weil du das deutschsprachige Erscheinungsdatum nicht erwarten konntest? Wenn ja, nenne mir einen Titel. Wenn nein, verrate mir, warum nicht.
6. Was bevorzugst du: Taschenbuch oder Hardcover?
7. Wenn du nur ein Buch aus deinem Regal behalten dürftest: Welches wäre das?
8. Was ist deine finanzielle Schmerzgrenze, wenn du ein Buch kaufst?
9. Woher beziehst du deine Neuzugänge?
10. Wenn du in die Buchhandlung gehst: In welcher Abteilung findet man dich?
11. Wenn ich das erste Mal dein Bücherregal ansehe, was fällt mir sofort daran auf?

Labels: