Gemeinsam lesen / 26.01.2016

Eigentlich wollte ich heute ja noch eine Rezension online stellen, aber in dieser Woche geht mal wieder einiges drunter und drüber ... Daher stelle ich heute lieber mein aktuelles Buch vor, das geht ein bisschen leichter und schneller für mich :).


Nachdem im ZDF diese Woche nämlich die Verfilmung von Ken Folletts "Die Pfeiler der Macht" läuft, dachte ich mir, das ist der ideale Grund, dieses Buch endlich von meinem SuB zu befreien (Das geisterte dort nämlich schon viel zu lange herum :D).

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Wie bereits erwähnt, habe ich "Die Pfeiler der Macht" von Ken Follett angefangen. Im Moment bin ich bei diesem E-Book bei 69 Prozent.

Klappentext:
Das Haus Pilaster, eine der angesehensten Bankiersfamilien Londons, wird insgeheim von der schönen Augusta beherrscht. Hinter einer Fassade der Wohlanständigkeit treibt sie rücksichtslos ihre ehrgeizigen Pläne voran, die schon bald das Fundament des Finanzimperiums erschüttern und die Pfeiler seiner Macht ins Wanken bringen. Wird es ihrem begabten Neffen Hugh Pilaster gelingen, den drohenden Ruin des Bankhauses abzuwenden und damit sein eigenes Lebensglück und das vieler anderer Menschen zu retten?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"An jenem Tag, an dem Joseph Pilasters Erhebung in den Adelsstand offiziell bekannt gegeben wurde, benahm sich Augusta wie eine Henne, die gerade ein Ei gelegt hat."

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

Wer sich von diesem Buch ein Sittengemälde des Bankwesens im 19. Jahrhundert erwartet, wird wohl herbe enttäuscht werden. Follett stellt hier über gut 30 Jahre das Leben und Wirken des Familienclans der Pilasters und ihrer Freunde in den Vordergrund. Liebe, Hass, Intrigen - alles, was eine gute Seifenoper ausmacht, kommt hier vor. Selbst vor Mord schreckt einer der handelnden Figuren nicht zurück.

Darüber hinaus bringt das Buch alles mit, was einen Follett ausmacht, habe ich gemerkt, auch wenn mich das Setting des Romans anfänglich nicht fesseln konnte. Mit Hugh und später Maisie fiebert man jedenfalls relativ rasch mit :). Und das fällt nicht schwer, da Follett auch hier durch seine flüssige und bildhafte Schreibweise den Leser zu fesseln vermag.

4. Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte?

Nachdem ich für solche Dinge immer ein miserables Gedächtnis habe, musste ich erst einmal nachsehen, was ich im Jänner 2015 gelesen habe :D. Am deutlichsten ist mir wohl der Thriller "Deathbook" von Andreas Winkelmann im Gedächtnis geblieben, das war ein wirklich grandioses Hörbuch - da hat einfach alles gepasst, Sprecher, Geschichte, Spannung und Setting. Lediglich mit ein paar Kleinigkeiten war ich nicht so zufrieden, aber das könnt ihr im Detail in meiner Rezi von damals lesen :).

Labels: