Jahresrückblick 2015 - Dein Buchjahr in 30 Fragen - Teil 1

Bei Martina von den Bookaholics entdeckte ich diese schöne Aktion und dachte mir, das ist genau das richtige für mich, um mit Hilfe der Fragen meinen Jahresrückblick zu schreiben. Ich bin, was diese Dinge betrifft, immer ein bisschen schusselig, irgendwas vergesse ich einfach immer, was ich noch erwähnen wollte :D ...


So, dann wollen wir mal :). Ich habe mir ja beim ersten Durchlesen schon einige Titel überlegt, aber einige Fragen sind dann doch etwas kniffliger gewesen, sodass ich meine gelesenen Bücher noch einmal bei Lovelybooks überfliegen musste ... Dies ist außerdem nur der erste Teil, freut euch noch auf zwei weitere Teile, wo ich meine gelesenen Bücher in diesem Jahr Revue passieren lasse.

Allgemein


1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: "Layers" von Ursula Poznanski

Ich weiß, dass dieses Buch sehr unterschiedliche Bewertungen bekommen hat, ich bin wahrscheinlich auch ein wenig voreingenommen, aber ich mag technische Themen durchaus in Jugendbüchern :).

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: "Endgame - Die Auserwählten" von James Frey

Diese Antwort fällt mir nicht schwer. Vermutlich hätte ich mir das Debakel allerdings ersparen können, wenn ich mir vor dem Kauf eine Leseprobe angeschaut hätte ...

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: "Selection" von Kiera Cass

Hier hatte ich mir ehrlich gestanden ein eher durchschnittliches Buch erwartet, vielleicht gerade wegen des Hypes, der um diese Buchreihe immer noch gemacht wird :D. Ich wurde aber dann positiv überrascht, vor allem deswegen, weil ich die Liebesgeschichte endlich einmal plausibel und realistisch fand, so wie sie sich entwickelte.

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Ebenfalls "Endgame"

Hier dachte ich mir wirklich, dass dieses Buch genau meins sein würde. Jede Menge Rätsel, Abenteuer, Kryptographie, Endzeit und so - da dachte ich, dass da eine richtig schön spannende Geschichte a la Indiana Jones rauskommen würde ... Tja, stattdessen kamen da nur Charaktere mit wenig Tiefgang, viel Krachbumm-Action und Blut und ein mieser Schreibstil. Deswegen war ich wirklich richtig enttäuscht und hätte es wohl auch abgebrochen, wenn ich es nicht bei einer Challenge ausgesucht bekommen hätte ...

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: "Racheherbst" von Andreas Gruber

Das Buch hatte ich tatsächlich an einem Sonntag durch :). Und musste dann hinterher bei der Leserunde rekonstruieren, was zu welchem Abschnitt gehörte, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen :D.

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2015 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: "Heliosphere 2265" von Andreas Suchanek

Auf diese Science Fiction E-Book Serie stieß ich im Frühjahr eher zufällig und stieg damals bei Band 4 in die Leserunden ein, die der Autor regelmäßig veranstaltet. Aktuell sind wir bei Band 16 und ich war zeitweise so neugierig, dass ich einmal unabhängig von den Leserunden weiterlesen musste :). Bis wir den aktuellen Stand der Serie erreichen werden, wird allerdings noch einiges an Zeit vergehen, denn im Dezember erscheint Band 33 und ein Ende ist auch 2016 nicht in Sicht - Gott sei Dank :).

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: "Kinder der Freiheit" von Ken Follett mit 1216 Seiten

Am Anfang kam ich gut und rasch in das Buch rein, aber vor allem in der Mitte zog es sich etwas dahin, weil sich die Handlung manchmal gar nicht, dann wieder sprunghaft weiter entwickelte. Trotzdem mochte ich das Buch und fand es einen würdigen Abschluss der Jahrhundert-Trilogie.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: David Gray - "Sherlock Holmes - Im Haus des Architekten"

Die Geschichte hat mir eigentlich gut gefallen, aber ich habe auch in der Rezension auf Lovelybooks damals angemerkt, dass ich sowohl Textlayout als auch Rechtschreibung zum Teil ... befremdlich fand. Ich habe diesem Buch damals drei Sterne gegeben, obwohl es von der Handlung her gerne besser benotet hätte.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: "Margarete Steiff" von Gabriele Katz

Viele Sachbücher habe ich dieses Jahr eigentlich nicht gelesen, das muss ich fairerweise dazu sagen. Ich bin wirklich hauptsächlich in der Belletristik zuhause und mache nur ab und zu Abstecher in andere Gefilde :).

Story


10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: Wie kann man diese Frage eigentlich beantworten, ohne zu spoilern?

Aber gut, mein schlimmster Buchmoment war in diesem Jahr eine bestimmte Szene aus "Panthertage" von Sarah Elise Bischof. Gerade weil ich mit der Protagonistin so mitgelitten habe, war es sooooo traurig ...

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: "Die Falle" von Melanie Raabe

Dieses Buch war bis etwa 50 Seiten vorm Ende wirklich super spannend - und das Ende im Vergleich leider eher banal ...

Labels: