Gemütliches Lese-Miteinander / 23.06.2015

Bloggen ist doch manchmal Balsam für die Seele, wisst ihr das? Seit ich mir gestern das erste Mal meine Gefühle von der Seele geschrieben habe, geht es mir etwas besser.

Ich bin zwar immer noch traurig, jedoch habe ich nicht mehr das Gefühl, bei jedem Moment, der mich an den Samstag erinnert, weinen zu müssen ...

Und als ich heute gelesen habe, dass es ein neues Lese-Miteinander zum Thema "Was für ein Leben" gibt, habe ich ganz spontan zugesagt. Welches Thema passt besser als dieses im Moment?

Darüber hinaus hoffe ich auch, damit meine seit dem Wochenende grassierende Leseflaute wieder ein wenig in den Griff zu bekommen. Gott sei Dank ist mein SuB groß genug, dafür etwas komplett anderes anzufangen und die beiden anderen Bücher (Elias & Laia bzw. Die Begabte) erst einmal eine Weile liegen zu lassen ...

19:00 Uhr


Wir starten mit folgenden Fragen:

1. Was liest du heute und auf welcher Seite beginnst du? (noch nicht zu viel über die Bücher verraten bitte)

Wie schon bereits erwähnt, habe ich zu einem eher dünnen Büchlein mit hoffentlich lustigen Kurzgeschichten gegriffen - und zwar zu Bernhard Hoeckers "Neues aus Geoaching".


 Ich starte jetzt auf Seite 80, weil ich heute Morgen schon ein paar Geschichten gelesen habe und man Gott sei Dank gut durchkommt :).

2. Wo liest du heute und wie sieht dein Leseplatz aus?

Ich habe mich jetzt mit Laptop und Buch auf meine Couch zurückgezogen, sitze barfuß da und habe die Kuscheldecke neben mir liegen :).

3. Hast du dir für heute ein Leseziel gesetzt?

Nicht direkt, aber es wäre natürlich schön, wenn ich das Buch auslesen könnte ... Allerdings weiß ich nicht, wie lange ich heute durchhalte, da ich gestern leider viel zu spät eingeschlafen bin *seufz*.

20:30 Uhr


Und weiter geht's:

1. Warum passen deine gewählten Bücher deiner Meinung nach zum heutigen Motto?

Oje, irgendwie greife ich heute immer ein bisschen vor ... Ich habe das Buch ausgesucht, weil man "Was für ein Leben" perfekt auf ein Geocaching-Leben übersetzen kann. Dieses manchmal etwas verrückte Hobby hat schon sehr viel Freude und Abwechslung in mein Leben gebracht und vor ein paar Jahren sogar meinen jetzigen Freund und Partner :).

2. Was gefällt dir an deiner bisherigen Lektüre und warum?

Ich finde es gut, dass es in viele kürzere Geschichten unterteilt ist. Der unterschiedliche Stil muntert mich im Moment auf und erinnert mich daran, dass es auch viele schöne Dinge im Leben gibt.

3. Wem würdest du dein momentanes Buch empfehlen?

Hihi, jedem, der selbst einmal schon Geocaching ausprobiert hat oder es einmal ausprobieren möchte (wobei es sicher nicht schaden kann, einige Begriffe aus der Cacher-Sprache im Netz nachzuschlagen ;)).

21:30 Uhr


Meine Güte, die Zeit vergeht schon wieder wie im Flug! Und hui, jetzt wird's persönlich:

1. Verrate uns eine oder mehrere Eigenschaft/en von dir, die du sehr gerne an dir magst.

Ich sehe mich selbst als eine verlässliche und treue Freundin. Meine Freundschaften können ein Leben lang dauern - vorausgesetzt der oder die andere will das auch :).

2. Verrate uns eine oder mehrere Eigenschaft/en von dir, die du weniger gerne an dir magst.

Mein Perfektionismus fällt mir da als erstes ein. Früher habe ich ihn als positiv empfunden, in der Zwischenzeit habe ich gemerkt, dass ich mir damit oft auch Steine in den Weg lege ...

3. Stelle mindestens fünf anderen Teilnehmerinnen eine Frage und zwar nicht als Kommentar, sondern in deinem heutigen Post. So müssen sich alle Beteiligten die Fragen zusammen suchen und einige Besuche abstatten :-) Diese Frage wird beim nächsten Update für alle sichtbar beantwortet.

Tanja: Gibt es etwas in deinem Leben, was du schon immer machen wolltest, dich aber bisher nicht getraut hast?

Nadja: Weil du ein sportliches Buch liest: Übst du einen bestimmten Sport regelmäßig aus? Wenn ja, welchen? Wenn nein, gibt es einen, in dem du gern richtig gut wärst?

Martina: Welchem Buch-Genre gibst du gewöhnlich den Vorzug?

Julia: Was ist dir bei einer Biografie besonders wichtig? Ich lese ja ab und zu auch welche, kämpfe aber oft mit dem Problem, dass sie für meinen Geschmack zu trocken geschrieben sind ...

Steffi: Wenn du ein drittes Haustier haben könntest - welches wäre das?

Themis: Nachdem ich heute zum ersten Mal bei dir vorbeischaue: Seit wann reitest du und was für ein Pferd hast du? Ich bin früher auch mal Reiten gegangen, ist aber schon lang her :) ...

Tine: Du bloggst ja schon recht lang, sehe ich. Hat sich deiner Meinung nach in der Buchblogger-Szene in diesen drei Jahren viel verändert?

Mikki: Dein Einhorn ist ja wirklich entzückend! Gibt es da eine Geschichte dazu? Und weil ich sehe, dass du dir "Grey" angeschafft hast - sollte ich dieses Buch wirklich lesen, auch wenn ich die Trilogie nicht beendet habe? (Okay, ich weiß, zwei Fragen, aber es interessieren mich wirklich beide Antworten ;)).

So, ich hoffe, ich habe jetzt nicht im Eifer des Gefechts irgendwas verwechselt - aber ich hatte jetzt ganz schön viele Tabs gleichzeitig im Browser offen :D.

22:30 Uhr


Die Zeit vergeht wirklich immer schneller, in der letzten Stunde hab ich keine Seite mehr gelesen, sondern nur geschrieben, Blogbeiträge gelesen und Kommentare dagelassen :).

1. Beantworte nun die Fragen, die dir von den anderen Teilnehmerinnen gestellt wurden.

Livia: Auch dich kenne ich leider noch gar nicht und darum wollte ich - weil eine Freundin von mir in Graz studiert und immer sehr geschwärmt hat - erfahren, welche Dinge man sich in Graz unbedingt anschauen sollte, wenn man mal dort ist. Bitte beantworte diese Frage nur, wenn es keine bösen Erinnerungen bei dir weckt.

Ach, es gibt einige sehr hübsche Fleckchen bei uns :). Da ist einmal der Schlossberg, auf den man mit einer kleinen Zahnradbahn hinauffahren kann. Ursprünglich war da oben mal eine Festung, heute ist es eine große Grünanlage, wo im Sommer in den ehemaligen Kasematten der Festung auch Musikkonzerte und ähnliche Events stattfinden. Von dort hat man auch eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt und kann unser Wahrzeichen, den Uhrturm, ganz aus der Nähe bewundern.

Im Sommer ist unsere Altstadt mit den zum Teil sehr engen Gässchen auch sehr schön (gut, im Moment hat das einen negativen Beigeschmack, weil da dieser Verrückte durchgerast ist), es gibt viele Straßencafés, wo man es sich gut gehen lassen kann und die Leute auf den Straßen beobachten kann.

Und was ich auch sehr liebe, ist unser Schloss Eggenberg. Das stammt aus der Renaissance und hat ebenfalls einen riesigen Park drumherum, wo man spazieren und picknicken kann. Und zu ganz bestimmten Zeiten gibt es auch Führungen bei Kerzenschein. Da kann man sich durch die alten Räume quasi mit der Original-Beleuchtung führen lassen!

Diana: Hast Du außer dem Lesen weitere Hobbys?

Ich tanze unheimlich gern, da ich mit Musik meine Stimmungen ausdrücken kann. Oft hilft mir das auch, wenn ich wütend bin und etwas rauslassen muss. Und ich bin gern in der Natur draußen, deswegen verbinde ich das Spazieren und Wandern häufig mit dem Geocachen. Ich gehe auch gern ins Kino oder manchmal auch ins Theater (wobei ich da sehr wählerisch bin :D). Ein kleines bisschen bin ich TV-Serien verliebt, Game of Thrones beispielsweise, Castle oder Arrow habe ich in letzter Zeit wirklich gern geschaut - sowohl mit Freunden als auch alleine.

Julia: dich würde ich gern fragen was es mit deinem Nutzernamen auf sich hat (wenn dir das nicht zu privat ist). Ist das ein Name aus der Mythologie oder so (er klingt jedenfalls alt und lateinisch oder so^^) oder eine Film/Buch/... - figur oder vielleicht was ganz anderes?

Du bist nicht die erste, die mir diese Frage stellt :). Ascari ist ursprünglich eine Figur aus der Romanheft-Serie Perry Rhodan, die ich früher einmal sehr gern gelesen habe. Ich fand diesen Charakter damals so genial, dass ich den Namen einfach übernommen habe - und dann ist er mir erhalten geblieben :D. Mittlerweile habe ich ihn schon lange, dass er für mich sowas wie mein zweiter Vorname geworden ist - und manche Leute kennen mich tatsächlich eher unter diesem Namen als unter meinem richtigen ;).

Steffi: Ich weiß ja, dass du momentan etwas durch den Wind bist. Deswegen möchte ich, dass du dich an den glücklichsten Tag deines Lebens erinnerst und kurz davon erzählst.

Das war vor ein paar Jahren, als ich auf Urlaub in der Schweiz war und ich damals noch mit meiner Mutter eine Zugreise von Davos nach Luzern gemacht habe. Da war eine Stelle, wo mir mit dem Zug einen Pass überquert haben (beim Gotthard-Massiv, dort wo sie den Tunnel bauen). Da die Reise im Frühjahr war, lag oben noch Schnee, während es im Tal noch grün war. Und ich weiß noch genau, wo wir im Zug gesessen haben, rausgeschaut und die Landschaft bewundert haben (Ich liebe die Schweizer Berge!), hatte ich das Gefühl, dass auf einmal alles gepasst hat, alles am rechten Ort war und nichts und niemand mir dies streitig machen konnte - es war ein totaler Glücksmoment!

Tine: Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Gehst du geochachen (oh Gott, das Wort ist irgenwie komisch...)

Fragen darfst du ;). Und ja, das Wort ist komisch, aber man sagt wirklich so - ist halt wie liken, faven, followen und plussen aus dem Englischen "adaptiert" worden. Überhaupt sind beim Geocaching viele Begriffe nicht übersetzt worden, daher schadet es auch nicht, wenn man ein paar Brocken Englisch kann.

2. Berichte uns von einem Ereignis, dass dein Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestell hat.

Um beim Thema des Buches und des Abends zu bleiben: Das Geocaching-Event im Herbst 2009, wo ich meinen Freund kennengelernt habe, hat mein Leben durchaus auf den Kopf gestellt - zwar nicht unmittelbar, dafür aber sehr nachhaltig :).

3. Wie sehr lässt du dein persönliches Umfeld an deinem "Bücherleben" teilhaben, empfiehlst du deinen Freunden und Verwandten Bücher weiter, gehst du mit ihnen zusammen Bücher einkaufen, diskutierst du mit ihnen über Bücher, und vor allem: wissen sie, wie süchtig du wirklich bist? :-)

Dass ich gern lese, wissen die meisten. Dass ich mittlerweile auch darüber blogge, habe ich aber nicht so vielen erzählt. Die meisten können mit Blogs nicht unbedingt etwas anfangen, deswegen rede ich nicht so viel darüber. Wenn mich jemand darauf anspricht, mache ich aber kein Geheimnis draus.

Bücher weiterempfehlen tue ich durchaus ganz gerne, es führt immer wieder zu angeregten Diskussionen über Literatur. Bücher einkaufen gehe ich ehrlich gestanden nach wie vor am liebsten alleine, da kann ich wenigstens so viel Zeit in der Buchhandlung verbringen, wie ich will, ohne dass jemand genervt auf die Uhr schaut :D.

23:30 Uhr


Meine Güte, ich glaub, ich schreib an meinen Updates zu lang ...

1. Und obwohl es kein Wettkampf ist: Hand aufs Herz, wie viele Seiten hast du heute schon gelesen?

35 Seiten, mehr hab ich nicht geschafft, weil der Rest der Zeit jetzt fürs Bloggen draufgeht :D.

2. Wenn du dein Leben mit einer Figur aus einem Buch tauschen MÜSSTEST, welche Figur wäre das und warum?

Gute Frage, ich hätte da heute keine bevorzugte Heldin mehr, glaube ich. Früher wäre ich gerne mal an der Seite von Professor Langdon gewesen, wenn er sich wieder auf die Spuren verschiedener Geheimnisse begeben hat :).
 
3. Welches Leben hingegen würdest du auf keinen Fall führen müssen wollen? 

Ich würde ganz bestimmt kein Charakter aus "Game of Thrones" sein wollen - wer weiß, ob Martin mich nicht im kommenden sechsten Band sterben lassen würde ;) ...

00:30 Uhr


Jetzt, wo ich das schreibe, ist schon der nächste Tag, aber natürlich reiche ich die letzte Aufgabe noch nach :). Livia stellt keine konkrete Frage mehr, sondern bittet um unsere Rückmeldung.

Ich liebe Lesenächte! Auch wenn ich oft am nächsten Tag das Gefühl habe, dass ich Kaffee intravenös brauchen könnte (So wie jetzt zum Beispiel) ... Liebe Livia, du hast das supertoll und sehr souverän gemanagt! Sehr gut gefallen hat mir die Idee, den anderen Fragen zu stellen - ich habe dadurch wieder einige tolle Blogs kennengelernt, die mir so nicht bekannt waren.

Die Idee, die Updates nur alle 90 Minuten zu veröffentlichen, finde ich auch gut, denn ich hatte zwischendurch auch das Gefühl, überhaupt nicht mehr zum Lesen zu kommen, weil ich bei den Antworten so lange zum Schreiben gebraucht habe. Die Alternative wäre natürlich "einfachere" Fragen, aber die finde ich nicht so gut.

Wie auch immer (und wie ich auch schon im Blogkommentar geschrieben habe): Es hat mir sehr gut gefallen und ich bin gerne wieder einmal dabei :).

Labels: